Neujahrskonzert Schwyzer Kantonalbank

BOTE DER URSCHWEIZ

11 000 Anmeldungen für das Neujahrskonzert

SCHWYZ Zum 18. Mal lud die Schwyzer Kantonalbank (SZKB) zu den begehrten Neujahrskonzerten in drei verschiedenen Lokalitäten. Insgesamt 11 000 Anmeldungen gingen dieses Jahr von musikbegeisterten Kunden ein.

Raphaela Reichlin

Dieses Wochenende fanden vier Konzerte im – jeweils mit über 600 Besuchern vollbesetzten – MythenForum Schwyz statt. Bereits am Wochenende zuvor wurde dasselbe Konzert im Kultur- und Kongresszentrum Einsiedeln und in der Mehrzweckhalle Altendorf aufgeführt. Nicole A. Reinhard, Mitglied der SZKB Geschäftsleitung, wies mit ihren einführenden Worten darauf hin, dass sich die SZKB-Neujahrskonzerte in den letzten Jahren als eine äusserst beliebte Veranstaltung etabliert haben. Das aussergewöhnlich grosse Publikums-interesse führte sodann dazu, dass leider nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden konnten.

Mit Leichtigkeit und Schwung

Im diesjährigen Neujahrs-Programm konzentrierte man sich auf einen bunten Strauss an Wiener Musik. Das Orchester „con brio“, welches 1997 gegründet wurde, durfte mit den festlichen Neujahrskonzerten der SZKB gleichzeitig in sein 20. Jubiläumsjahr starten. Geführt wurde das Orchester vom Dirigenten Stefan Zindel, welcher gekonnt und wohlbemerkt ohne Noten die Musiker herausragend leitete. Mit weltbekannten Werken von Suppé über Strauss bis hin zu Offenbach wurden die Zuhörerinnen und Zuhörer, moderiert von der Brunnerin Prisca Gaffuri, durch das Programm geführt.

Für Abwechslung sorgten die Solisten Stephanie Bühlmann (Sopran) und Raimund Wiederkehr (Tenor) mit ihren bezaubernden Stimmen. Zum Abschluss bedankte sich das Publikum mit einem kräftigen Applaus. Mit Kálmáns beschwingtem Stück „Komm mit nach Varasdin“ aus „Gräfin Mariza“ wurde das Publikum zum Apéro – offeriert von der SZKB – in die Nebenräume entlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.